16.02.2017
Fördermittel für den Breitbandausbau in der Hohen Börde
Im Rathaus Irxleben nahm Steffi Trittel, Bürgermeisterin der Gemeinde Hohe Börde, vom Staatssekretär im Landesministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Thomas Wünsch, den Förderbescheid zum Breitbandausbau bei einer feierlichen Übergabe entgegen.
 
Die Hohe Börde plant beim Breitbandausbau mit dem Modell der Wirtschaftlichkeitslücke. Dafür erhielt die Gemeinde bereits einen Zuschuss von 15% vom Bund. Mit den nun erhaltenen Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung sowie einem Eigenanteil von 10% steht die Finanzierung für die Gemeinde. Die Finanzierungszuschüsse ermöglichen es den Gemeinden, in denen ein marktgetriebener Ausbau nicht wirtschaftlich ist, die Wirtschaftlichkeitslücken zu füllen. Somit wird ein Anschluss an Hochleistungsnetze auch in dünn besiedelten Gebieten ermöglicht.
 

16.02.2017
Unternehmerfrühstück in Oebisfelde
Gemeinsam mit dem Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel, nahm ich am Unternehmerfrühstück der Stadt Oebisfelde-Weferlingen teil. Als Plattform für das Zusammenkommen von regionalen Unternehmern und Vertretern der Politik bietet es die Gelegenheit, Gespräche zu den wirtschaftlichen Herausforderungen der Region zu führen. Als Ort diente dafür das Produktionswerk des Unternehmens SLM-Kunststofftechnik, ein Familienunternehmen aus Oebisfelde, das technische Kunststoffteile entwickelt und fertigt und u.a. die deutsche Autoindustrie beliefert. 
Der Wirtschaftsstandort Oebisfelde-Weferlingen zeichnet sich besonders durch seine gute Anbindung an regionale und überregionale Infrastruktur aus, wie die Anbindung an das Hochleistungsnetzt der Deutsche Bahn AG. Vom Ausbau der Bundesautobahnen A 39 und A14 wird auch der Standort Oebisfelde-Weferlingen profitieren. Da Infrastruktur eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung ist, haben wir Verkehrspolitiker uns dafür eingesetzt, dass im Bundesverkehrswegeplan, der bundesweiten Planungsgrundlage für den Infrastrukturausbau, viele Maßnahmen für Sachsen-Anhalt mit einer Finanzierung enthalten sind.
 

16.02.2017
Gemeinsam mit Ministerpräsident Reiner Haseloff, dem Bürgermeister der Gemeinde Sülzetal, Jörg Methner und dem CDU-Landtagsabgeordneten Guido Heuer besuchte ich die Gemeinde Sülzetal. Dort besuchten wir den Landmaschinenbetrieb Altenweddingen. Der 1990 gegründete LVA beschäftigt über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Geschäftsführer Thomas Breyer und Prokuristin Sybille Schoch führten uns durch den Betrieb und berichteten u.a. über ihr erfolgreiches Ausbildungsprogramm. Insgesamt 30 Auszubildende werden derzeit beschäftigt, dafür kommen einige der jungen Leute auch aus anderen Bundesländern angereist. Auf Grund der komplexen modernen Technik, die sich in den gewaltigen Maschinen verbirgt, bietet der LVA auch Schulungen für Fahrer von Traktoren und Mähdreschern an. 
Im Anschluss besichtigten wir die evangelische St. Georg Kirche in Langenweddingen. Die im 13. Jahrhundert erbaute Kirche beherbergt eine der größten Orgeln der Umgebung. Die Orgel sowie die Kirche wurden erst vor kurzem mit Hilfe vieler Spenden aus Langenweddingen saniert. Kantor Werner Jankowski ließ das beeindruckende Instrument für uns erklingen und Pfarrer Raimund Müller-Busse führte uns durch die Kirche. 
Nach einem Besuch im Rathaus in Osterweddingen fuhren wir zur Besichtigung des Industriegebietes Osterweddingen, eines der fünf großen Industrieansiedlungen in Mitteldeutschland. Hier soll bis Mai 2017 ein Gewächshaus für den Anbau von Tomaten und Paprika entstehen. Das Gewerbegebiet im Sülzetal ist wegen der guten verkehrstechnischen Anbindung ein attraktiver Standort. 
 
weiter

25.01.2017
Glückwünsche zum 103. Geburtstag von Frau Frehe
Mit großer Freude nahm Margarete Frehe die Glückwünsche zu ihrem 103. Geburtstag entgegen. Im Namen der Ortschaft Ebendorf überreichte ich einen Blumenstrauß und überbrachte herzliche Glückwünsche auch vom Ministerpräsidenten Rainer Haseloff. Die rüstige Margarete Frehe lebt seit 2015 im Seniorenheim „Hoheneck“ in Ebendorf, nachdem sie über 100 Jahre in Gutenswegen verbracht hat. Neben ihrer Familie, den Kindern, Enkeln und Urenkeln gratulierten auch die Kinder der Kita „Gänseblümchen“ aus Ebendorf und erfreuten Frau Frehe mit einem Programm.

25.01.2017
Ein Dankeschön an die Vereinsarbeit
Anlässlich meines 60. Geburtstages in Verbindung mit meinem 25-jährigen Jubiläum als Ortsbürgermeister in Ebendorf habe ich um Spenden zur Unterstützung der Vereine gebeten. Denn wir wissen alle, dass die Kommunen immer weniger Geld für freiwillige Arbeit zur Verfügung stellen können. Für die vielen großzügigen Spenden möchte ich mich herzlich bedanken. 

Als großer Fan des OK-Live Ensembles und als Motivation für die ehrenamtliche Vereinsarbeit überreichte ich dem Verein einen Scheck in Höhe von 1500 Euro. Zum Jahresabschluss des OK-Live Ensembles Barleben-Wolmirstedt im Bürgerhaus in Ebendorf zeigten die Mädchen der Tanzgruppe ihr Können in verschiedenen Tänzen. Mit ihrem Auftritt vor Eltern, Großeltern und interessierten Bürgern ernteten die Tänzerinnen tosenden Applaus und die Bestätigung, dass sich die harte Arbeit auch in diesem Jahr ausgezahlt hat. Die seit neun Jahren bestehende Tanzgruppe wird von einer Tanzpädagogin geleitet und besteht derzeit aus 16 Mädchen im Alter von 7 bis 15 Jahren. 
 
Auch den Ebendorfer Vereinen überreichte ich einen Scheck über 1000 Euro von den Spenden zu meinem Geburtstag, die stellvertretend für alle Vereine von der Jugendfeuerwehr und dem Fußballverein entgegengenommen wurden. 
 

25.01.2017
Mit 20. Barleber Tischtennisturnier wird Tradition gepflegt
Ab 9 Uhr flogen die Bälle in der Barleber Mittellandhalle beim Weihnachtsturnier des Tischtennisvereins Barleben 09. Unter den 70 Teilnehmern aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern wurden im Einzel und im Doppel nach dem K.-o.- System die ersten Plätze ermittelt. 
Gern folgte ich der Einladung des Vereinsvorsitzenden Ulf Kelterer und verwies in meinem Grußwort auf die langjährige Tradition des Barleber Tischtennis und den guten Namen im bundesdeutschen Tischtennissport. Ein besonderer Dank galt Axel Nährlich, der mit seinem Steuerberatungsunternehmen zum wiederholten Male das Turnier sponserte. 
In der Eröffnungsrede betonte Ulf Kelterer, dass nicht nur wettkampfgerechte Sportstätten gefördert werden müssten, auch die kontinuierliche Unterstützung des Spiel- und Trainingsbetriebes braucht viele engagierte Helfer. Diese ließen auch dieses Weihnachtsturnier wieder zu einem großen Erfolg werden. 
 

23.01.2017
Erste Besuchergruppe 2017 empfangen
In der ersten Sitzungswoche des Deutschen Bundestages im neuen Jahr begrüßte ich rund 60 Zehntklässler im Deutschen Bundestag. Die Schülerinnen und Schüler und drei Lehrerinnen der „Sekundarschule „Carl von Clausewitz“ Europaschule Burg kamen auf meine Einladung hin in den Bundestag, um sich im Plenarsaal des Reichstages eine Bundestagsdebatte live anzusehen. Im Anschluss schilderte ich ihnen meine Arbeit im Bundestag sowie im Wahlkreis. Beim Rundgang durch den Bundestag konnten die Schülerinnen und Schüler u.a. den Fraktionssaal der CDU/CSU besichtigen, in dem dienstags in jeder Sitzungswoche die Fraktionsmitglieder tagen. Sie beendeten ihren Besuch mit einem Blick über Berlin auf der Kuppel des Reichstages.

22.12.2016
Ein Gruss Ihres Bundestagsabgeordneten für die Börde und das Jerichower Land


Eine Verantwortung für den Frieden

 ist der Respekt vor dem Anderssein

und vor der Vielfältigkeit des Lebens.“

                                 
                                   Dalai Lama

 

 

Ich wünsche allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit
und ein gutes neues Jahr.

 

Ihr Manfred Behrens

 


16.12.2016
Weihnachtlicher Kinobesuch mit Genthiner Kita-und Schulkindern
Die Weihnachtszeit soll gerade für Kinder eine ganz besondere Zeit sein. Deshalb lud ich zusammen mit meinem Kollegen, dem Landtagsabgeordneten Detlef Radke, Genthiner Kinder zu einer weihnachtlichen Filmvorführung ein. Mit den rund 140 Kindern aus den Kitas „Rasselbande“, „Zwergenland“ und „Sonnenschein“ sowie der Genthiner Grundschule „Ludwig Uhland“ sahen wir uns den Film „Niko 2 – kleines Rentier, großer Held“ an. Der Film läutete durch seine winterliche Kulisse und die wunderbar familiäre Geschichte die Weihnachtszeit stimmungsvoll ein. Zum fünften Mal in Folge veranstalten wir diese Kinobesuche, die etwas Besonderes für die Kinder aber auch für uns Politiker sind. Es ist ein schönes Gemeinschaftserlebnis, das den Kindern zeigen soll, wie wichtig es ist, sich gerade in der Weihnachtszeit füreinander Zeit zu nehmen.
Ich wünsche allen Kindern weiterhin eine schöne Weihnachtszeit mit ihren Familien.

13.12.2016
Im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wahlkreis
Im November und Dezember lud ich interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch in meine Wahlkreisbüros in Haldensleben und in Burg ein. Ich halte regelmäßig Bürgergespräche, bei denen ich Fragen zur aktuell politischen Themen beantworte, aus meiner Bundestagsarbeit berichte und natürlich die Probleme der Bürgerinnen und Bürger bespreche und Unterstützung leiste. Die Herausforderungen für die Bewohnerinnen und Bewohner im Wahlkreis sind derzeit vielfältig. Die wirtschaftliche Entwicklung in der Region, der Bundesverkehrswegeplan und der Weiterbau der A 14 sowie das geplante Verbot des Arzneimittelversandhandels, das besonders Bewohner in dünn besiedelten Gegenden betrifft, wurden diskutiert. 
 
In Bürgersprechstunden wird auch das große ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger deutlich. Auf dem Schloß Hundisburg möchte ein Verein Fördergelder für eine Ausstellung zum Wald beantragen. Dazu ist ein weiteres Treffen in Berlin geplant. Der generationsübergreifende Posaunenchor Nordgermersleben wird auf Konzertreise nach Michigan in die USA reisen. Gern unterstütze ich sie dabei, Spendengelder für ihre Reise zu sammeln.

13.12.2016
Posaunenchor Nordgermersleben - Konzertreise in die USA 2017
Der Posaunenchor Nordgermersleben unternimmt 2017 eine Konzertreise nach Michigan/USA im Rahmen des „Blue Lake Summercamps“. Gemeinsam mit Bläsern aus umliegenden Posaunenchören werden 30 talentierte Musiker ihren Beitrag zum Erhalt von Traditionen interkulturellem Austausch und Völkerverständigung leisten. Bestehend aus Trompeten, Flügelhörnern, Baritonen, Posaunen, Tuben, usw. wird der Posaunenchor u.a. Musiker und Komponisten vorstellen, die im heutigen Sachsen-Anhalt, meiner Heimat, wirkten. Darunter werden Klänge von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel zu hören sein.
 
Die Tradition des ehrenamtlichen Chores ist eine kulturelle Besonderheit in Deutschland, bei der generationsübergreifend Bläserinnen und Bläser aller Altersklassen zusammenwirken. Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren sowie Senioren im Alter von über 70 Jahren spielen mit und zeichnen sich durch gegenseitige Wertschätzung und christliche Werte aus. Das begeistert mich als Familien-und Seniorenpolitiker sehr.
 
Aufgrund der Unterbringungskosten und der Verteilung der Konzerte in mehreren Bundesstaaten der USA ist eine Kostenbelastung von über 1500 Euro je Bläser entstanden. Darum ist der Posaunenchor auf Spenden angewiesen. Der Austausch zwischen verschiedenen Generationen und die Pflege der Tradition des Posaunenchors sind mir ausgesprochen wichtig und ich bitte sie um eine Spende auf folgendes Konto:
 
IBAN: DE50 8105 5000 3302 0027 17 bei der Kreissparkasse Börde
Kontoinhaber: ev. Kirchenkreisverband MD
Verwendungszweck: PC NGL Michigan 2017 und Adressdaten
 
Für weitere Fragen stehen Ihnen gern auch die musikalische Leitung (Stefan Heinzel: sheinzel@gmx.de; Tel. 039062459043) und die Sprecherin (Heidrun Trittel: h.trittl@vodafone.de; Tel. 039062229) zur Seite.

01.12.2016
Am Wochenende des ersten Advents wurde in Ebendorf mit der Eröffnung des jährlichen Weihnachtsmarktes die Weihnachtszeit eingeläutet. Eingeladen hatten die Ebendorfer Vereine, wie der Kleingartenverein „An der Windmühle“ e.V., der mit einem wunderschön dekorierten Stand vertreten war.  
Bei selbstgebackenen Waffeln und Glühwein konnten sich die zahlreichen Besucher mit dem Programm der Kita „Gänseblümchen“ und dem Barleber Posaunenchor auf die besinnliche Zeit einstimmen lassen. Vor der Weihnachtsmarkeröffnung waren alle Kinder zur Kinoaufführung „Pettersson und Findus“ ins Bürgerhaus eingeladen. 
 
weiter

28.11.2016
Mit Vorlesen die Freude am Lesen wecken
Sehr gern habe ich mich auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Vorlesetag beteiligt. Dazu besuchte ich die Käfergruppe der Kindertagesstätte „Käthe Kollwitz“ in Genthin. Auf Empfehlung meines Enkelsohns las ich den 4 bis 5 jährigen das Buch „Teddybrumm“ vor. Die Geschichte des kleinen Teddys, der von zu Hause ausreißt, weil er so alt und kaputt ist, begeisterte auch die Genthiner Kinder. Genau dazu soll dieser Tag beitragen: Kinder für Geschichten und das Lesen zu interessieren. Der bundesweite Vorlesetag wurde 2004 ins Leben gerufen von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Ziel des Aktionstages ist es, auf die Bedeutung des Lesens aufmerksam zu machen. Begleitende Studien zum Vorlesen haben gezeigt, dass regelmäßiges Vorlesen einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern hat. Dazu nehme ich mir jedes Jahr gern Zeit. 

25.11.2016
Förderbescheid für die Breitbandplanung im Landkreis Börde
Die Landkreis Börde nahm im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den Bescheid über Fördermittel für Beratungsleistungen zum Breitbandausbau entgegen. Diesen wichtigen Meilenstein für den darauffolgenden Antrag zum Ausbau nahmen der Landrat Hans Walker, der Breitbandbeauftragte Herr Haupt sowie die Leiterin des Fachdienstes Kreisplanung Frau Petra Naumann stellvertretend für den Landkreis Börde in Empfang. Der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann gratulierte dem Landkreis zum Förderbescheid und betonte das Ziel der Bundesregierung, mit dem finanziellen Zuschuss die letzten weißen Flecken in der Breitbandversorgung im Bundesgebiet bis 2018 zu beseitigen.

24.11.2016
Kita – Besuch in Genthin und Parey
Im Oktober besuchte ich die die Kita „Rasselbande“ in Genthin und die Kita „Sonnenschlösschen“ in Parey.
 
Seit Januar 2016 wird das über das Bundesfamilienministerium geförderte Programm „Sprach-Kitas“ in der Genthiner Kindertagesstätte „Rasselbande“ umgesetzt. Insbesondere Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund sollen über dieses Programm gefördert werden durch alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik in enger Zusammenarbeit mit den Familien. Dies ist ein Grundstein für Chancengleichheit auf dem weiteren Bildungsweg. Über das Bundesprogramm und dessen Umsetzung im Wahlkreis sprach ich mit Herrn Andy Martius, Vorstand des DRK Regionalverbandes Magdeburg/Jerichower Land e.V. Zu den Umsetzungsschritten und ersten Erkenntnissen zum Bundesprogramm informierten mich Frau Kerstin Begerow, Sprachfachkraft der Kita Rasselbande Carola Quednow, Fachberaterin Sprache und Integration im Kinder- und Familienwerk der Volkssolidarität Sachsen-Anhalts Das Programm wird von beteiligten Eltern, Pädagogen und Schulen als positiv für die Bildungsförderung bewertet. Es fördert die sprachliche Entwicklung und die sozialen Kontakte und sollte unbedingt nachhaltig weitergeführt werden.
 
Beim Besuch der Kita „Sonnenschlösschen“ in Parey begutachtete ich im Anschluss an ein ausführliches Gespräch mit Frau Dr. Martina von Witten, Regionalvorstand der Johanniter, und der Kita-Leiterin Frau Renate Blanke den weitläufigen Waldgarten mit den zahlreichen Spielgeräten. Eine nagelneue Schaukel ist seit Kurzem dazu gekommen, die sich die Kita durch den Verkauf auf Trödelmärkten und Erlösen bei Veranstaltungen angespart hat. 
 

17.11.2016
Ihre vielen selbstgemalten Kunstwerken wollten die Schüler der Grundschule Loburg nicht einfach in großen Sammelordnern verschwinden lassen. So kam ihnen die Idee, diese gerahmt als Kunstwerke an lokale Firmen als Wanddekoration zu vermieten. Diese Idee und die Verwirklichung in Form einer Schülerfirma „Picture for rent“ sind so großartig gelungen, dass die Grundschüler unter die Top Ten des Bundes-Schülerfirmen Contests gewählt wurden. Zur großen Preisverleihung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie begrüßte ich den Schuldirektor Herrn Hentrich und die Schüler der 4. Klasse und überreichte den glücklichen Jungunternehmern einen Scheck für einen hervorragenden Fünften Platz. Als einzige Grundschule unter den Finalisten setzten sie sich somit gegen eine starke Konkurrenz durch. Meinen herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich, die Schüler bald wieder in Berlin zum Kindertag des Deutschen Bundestages begrüßen zu dürfen.
Der Bundes-Schülerfirmen-Contest wurde 2010 von der Unternehmensfamilie Müller Medien ausgerufen, um schon bei Schülern den Unternehmergeist anzuregen und zu fördern. In diesem Jahr hatten sich 280 Firmen online präsentiert, aus den 20 Besten hat dann eine Jury die 10 Gewinner ausgewählt. 
 
weiter

11.11.2016
Sitzung der Arbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur
Zur Sitzung der Arbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur der CDU/CSU Fraktion begleitete mich Luise Ordziniak. Sie absolviert derzeit in meinem Berliner Abgeordnetenbüro ein Freiwilliges Soziales Jahr. Themen der Sitzung der Arbeitsgruppe waren u.a. der Entwurf eines vierten Gesetzes zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes. Dieses wurde im Anschluss im Bundestagsausschuss mit einer Empfehlung in den Bundestag gegeben und dort beschlossen. Mit der Ausweitung der nutzerbasierten Abgaben auf Fernstraßen ist eine langfristige Finanzierung unserer Verkehrsinfrastruktur gesichert.

19.10.2016
Breitbandausbau im Landkreis Börde
Die Bundesregierung hat eine Initiative zum Ausbau des Breitbandnetzes gestartet, für das Fördermittel in Höhe von insgesamt 2,7 Mrd. EUR zur Verfügung gestellt werden. Besonders die unterversorgten ländlichen Gebiete sollen mit dieser Initiative bis 2018 einen Breitbandzugang von mindestens 50 Mbit pro Sekunde erhalten. Viele Gemeinden der Landkreise Börde und Jerichower Land haben vom Bundesminister einen Förderbescheid in Höhe von 50,000 EUR in Empfang nehmen können und mit der Planung und Antragstellung auf Fördergelder für den Ausbau begonnen. Zehn Gemeinden des Landkreises Börde habe ich unterstützt, ihren gemeinsamen Planungsentwurf für den Breitbandausbau mit dem Breitbandbüro des Bundes zu besprechen. Dabei haben sie wichtige Hinweise für eine erfolgreiche Antragstellung bekommen. Alle Anträge werden nach Abgabe anhand transparenter Kriterien bewertet. Dieses Punktesystem bildet die Grundlage für eine Förderentscheidung.

18.10.2016
Zeitarbeit-Besuch der Randstadt Niederlassung in Burg
Um einen praxisnahen Eindruck von einem Personaldienstleister vor Ort zu bekommen und einen Austausch zu politischen Hindernissen anzuregen, besuchte ich im September die Randstad Niederlassung in Burg. Ich sprach mit Randstad über die Arbeitsmarktfunktion der Zeitarbeit, Qualifizierungsprojekte und die geplanten gesetzlichen Regulierungen wie die Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten und Equal Pay. Der regionale Arbeitsmarkt stellt die Unternehmen vor große Herausforderungen: Sie haben immer mehr Schwierigkeiten, qualifizierte Mitarbeiter für ihre zu besetzenden Stellen zu finden. Auf der anderen Seite gibt es viele Kandidaten, die gerne arbeiten wollen, denen aber die notwendigen Qualifikationen fehlen. Randstad bietet dafür z.B. Qualifizierungsprojekte, die mit Kundenunternehmen erarbeitet werden. Zu diesen Themen habe ich einen Anschlussbesuch bei einem Randstad Mitarbeiter im Kundeneinsatz direkt im Unternehmen geplant.

04.10.2016
Neubewertung der B 190n im Bundesverkehrswegeplan gefordert
Briefübergabe an Bundesminister Dobrindt
„Die B 190n ist als Autobahnzubringer und Querverbindung zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt unverzichtbar“, so die klare Meinung der beiden Bundestagsabgeordneten Eckhard Pols aus Lüchow-Dannenberg/Lüneburg und Manfred Behrens aus Börde/Jerichower Land. Um ihrem Anliegen vor der Fertigstellung der Änderungsgesetze des BVWP deutlich Gehör zu verschaffen, haben Behrens und Pols ein gemeinsames Schreiben an den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, überreicht. Darin bitten sie nachdrücklich darum, die B190n aus dem Weiteren Bedarf in den Vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) hochzustufen. 
„Die jetzige Einstufung der B 190n im BVWP wird der Wichtigkeit dieser Straße nicht gerecht. Dies haben wir in unserem Schreiben an Minister Dobrindt deutlich gemacht. Gleichzeitig haben wir um ein persönliches Gespräch gebeten, um darzulegen, wie wichtig die Querspange für die wirtschaftliche Entwicklung der Region ist“, erklärt Manfred Behrens MdB. „Die Nordverlängerung der A 14 und deren Fertigstellung ist ebenso wie die Fertigstellung der A39 im Vordringlichen Bedarf eingeordnet. Die B 190n als Zubringer ist daher unverzichtbar“, ergänzt Pols. Darüber hinaus setzen sich die Bundestagsabgeordneten aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg für die Osterweiterung der B190n über die Elbe und die Havel zur B5 in Brandenburg ein. 
Aktuell ist es das Ziel, die A 14 bis 2020 fertigzustellen. Der Lückenschluss der A 39 befindet sich bereits im Planfeststellungsverfahren. Neben der Funktion als Autobahnzubringer und Querverbindung könnte die B 190n das erwartete höhere Verkehrsaufkommen gut bewältigen und den Verkehr durch mehrere Ortsumgehungen in der Altmark sicher und schnell leiten. 
Pols und Behrens zufolge gewinnt die B190n dadurch eine größere verkehrstechnische Bedeutung und muss daher im BVWP in den Vordringlichen Bedarf aufgenommen werden.
Unterstützung erhalten die Bundestagsabgeordneten vor Ort u.a. von den Bürgermeistern der altmärkischen Städte und Verbandsgemeinden und der IHK sowie von der Bevölkerung Sachsen-Anhalts und den Bewohnern vor allem aus Lüchow-Dannenberg, die mit großer Mehrheit den Anschluss von Sachsen Anhalts Norden und Nordost-Niedersachsen an das überregionale Verkehrsnetz für erforderlich hält.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.11 sec. | 22786 Besucher