24.05.2016
Besuch an der Pestalozzi Grundschule Burg
Getreu dem Motto des Namensgebers der Pestalozzi Grundschule in Burg „Anschauung ist das Fundament aller Erkenntnis“ waren zwei vierte Klassen der Grundschule in den Deutschen Bundestag gereist, um den Sitz der Bundesregierung zu besichtigen. Bei einem Besuch an der Grundschule traf ich mich mit den 46 Schülerinnen und Schülern dieser beiden vierten Klassen, um gemeinsam mit Marco Klapper, Mitglied des Stadtrates, und dem CDU-Kreisvorsitzenden Gerd Mangelsdorf die vielen Fragen der Kinder zu beantworten. Nach einer Einführung in die Arbeitsweise und Funktion des Bundestages fragten die Kinder nach dem persönlichen Umgang eines Abgeordneten mit den politischen Aufgaben im Wahlkreis, der persönlichen Entwicklung zum Politiker und den Aufgaben als Landesvertreter im Bundestag. Aber auch die Vereinbarkeit der politischen Verpflichtungen mit Familie und Freizeitinteressen war den Kindern ein Anliegen. Gern möchte ich auch im nächsten Jahr wieder politisch und gesellschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi Grundschule in Burg zu einem Besuch im Bundestag begrüßen.

13.05.2016
Fröhliche und besinnliche Pfingstfeiertage

Seit dem dritten Jahrhundert feiern wir das Pfingstfest, immer am fünfzigsten Tag nach Ostern. Fünfzig heißt im Griechischen „pentecoste“, daher leitet sich der Name „Pfingsten“ ab. Pfingsten ist ein frohes Fest und erinnert an den Heiligen Geist, der neues Leben schenkt.

Ich wünsche Ihnen allen frohe Feiertage, ein schönes Pfingstfest und gute Erholung im Kreise Ihrer Familien!

13.05.2016
Baumpflanzung in Ebendorf
Auch in diesem Jahr hat der Verschönerungsverein von Ebendorf mit den anderen Vereinen ein Zeichen für die Zukunft gesetzt. Gemeinsam haben wir den „Baum des Jahres 2016“, die Winterlinde, am Mühlenweg in Ebendorf gepflanzt. Die Winterlinde reiht sich damit in die Allee der jährlich gepflanzten Bäume ein, die hoffentlich in den Folgejahren weiteren Zuwachs bekommen wird. Geplant ist, den Mühlenweg dann zu einem Lehrpfad für Kinder auszubauen, mit Informationstafeln zu den Bäumen und ihren Geschichten.

09.05.2016
Bei der Vergabe von weiteren Förderbescheiden zum Breitbandausbau konnten am 28.04.2016 der Landkreis Jerichower Land, die Stadt Burg und die Gemeinde Hohe Börde vom Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bis zu 50.000 Euro entgegennehmen. Mit den von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel können 50 bis 70 Prozent der Kosten für Planung und Antragstellung für den Breitbandausbau gedeckt werden. Durch zusätzliche Förderprogramme der Länder können bis zu 90 Prozent der Kosten finanziert werden. Für die Umsetzung der Ausbauprojekte können künftig weitere Fördermittel über den Bund beantragt werden.
weiter

04.05.2016
Grüße zum Himmelfahrtsfest und Alles Gute zum Muttertag
Zum Fest Christi Himmelfahrt wünsche ich allen einen schönen Feiertag im Kreise der Familie.
 
Nicht nur am Muttertag ist eine Mutter eine besonders wichtige Person im Leben jedes Menschen. Dennoch möchte ich den Muttertag, am 8. Mai 2016, zum Anlass nehmen, allen Müttern für ihre Arbeit und Mühen zu danken. Ich wünsche Ihnen allen einen schönen und erholsamen Tag.

28.04.2016
Bundesregierung unterstützt den Ausbau für schnelles Internet
Mehrere Gemeinden und Städte aus dem Landkreis Börde konnten am 26.04.16 einen Förderbescheid zum Breitbandausbau für schnelles Internet entgegennehmen. Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Herr Alexander Dobrindt, überreichte den Vertretern der Gemeinde Sülzetal, Verbandsgemeinde Elbe-Heide, Verbandsgemeinde Obere Aller und aus Oschersleben und Wolmirstedt ihre Förderbescheide. Damit können sie nun Ausbauprojekte für schnelles Internet planen und Antragsunterlagen für eine Bundesförderung dieser Projekte erstellen. Dieses Förderprogramm steht allen Kommunen und Landkreisen zur Verfügung. Im Anschluss wird die Bundesregierung bis zu 15 Millionen Euro für die Umsetzung des Internetausbaus bereitstellen. 

27.04.2016
Politisches Gespräch am Burger Fachgymnasiums „Conrad Tack“
Im April besuchte ich die Klassenstufe 12 der Berufsbildenden Schule „Conrad Tack“ in Burg. Zu dem politischen Gespräch mit dem Sozialkundekurs, der Klassenlehrerin Frau Eiselt sowie dem Schuldirektor Herrn Dominé war auch Gerd Mangelsdorf, Vorsitzender des Kreisvorstandes der CDU Jerichower Land und stellvertretender Vorsitzender des Kreistages des Landkreises Jerichower Land, geladen. Die politisch sehr interessierten Schülerinnen und Schüler hatten mich zuvor im Deutschen Bundestag besucht. Wir sprachen über die Strukturen, Arbeitsweisen und Abläufe im Bundestag mit Beispielen aus meiner Arbeitspraxis. Auch über aktuelle Themen diskutierten wir, wie den Fall des Satirikers Jan Böhmermann und den Völkermord in Armenien.
„Insgesamt eine Sozialkundestunde mit Aha-effekt“, so fasste die Klassenlehrerin Frau Eiselt die Unterrichtsstunde am Ende zusammen „und sicher eine Stunde, die zum weiteren Nachdenken anregt.“  

15.04.2016
Gespräch mit der Geschäftsführerin der Stiftung FamilienBande
Am 14.04.16 begrüßte ich die Geschäftsführerin der Stiftung FamilienBande, Frau Irene von Drigalski, zu einem Arbeitsgespräch in meinem Berliner Bundestagsbüro.
Die Stiftung FamilienBande besteht seit 2012 und hat sich zum Ziel gesetzt, Angebote für Familien und gezielt für Geschwisterkinder von behinderten und kranken Kindern zu schaffen, um diese zu entlasten. Sie möchte außerdem öffentliches Bewusstsein für diese Problematik schaffen. Geschwisterkinder von behinderten und kranken Kindern erfahren häufig weniger Aufmerksamkeit und haben einen ständigen Druck zu funktionieren. Bei ihnen besteht ein erhöhtes Risiko für psychische Belastungen. Dort setzt die Stiftung mit ihren Angeboten an, die teils präventiv und teils behandelnd wirken. Sie reichen von schlichten Freizeitaktivitäten mit anderen Geschwisterkindern über Gruppentreffen bis hin zur Einzelberatung und –betreuung. 
Im Gespräch stellte Frau von Drigalski die Methoden und Konzepte ihrer Stiftung vor. Wichtig ist es, zunächst einen Bedarf zu ermitteln, um dann gezielt Angebote für Betroffene bereitzustellen, insbesondere in Flächenländern. Diese Anregung nehme ich gern für meine Arbeit in meinem Wahlkreis auf.
 

14.04.2016
Begrüßung einer Besuchergruppe im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages
Am 13. April 2016 konnte ich eine Gruppe von knapp 50 Besuchern aus dem Bördekreis-Jerichower Land und Magdeburg im Deutschen Bundestag begrüßen. Nach einem Besuch der Reichstagskuppel kam die Gruppe zu mir ins Paul-Löbe-Haus. Hier tagen mittwochs in den parlamentarischen Sitzungswochen die Ausschüsse des Deutschen Bundestages, wie auch der Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, in dem ich ordentliches Mitglied bin. Im Gespräch mit den interessierten Gästen habe ich meine Arbeit im Deutschen Bundestag in den verschiedenen Gremien erläutert und einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten gegeben. 

14.04.2016
Sitzung der Gruppe der Vertriebenen
In der Sitzung der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU Fraktion im Deutschen Bundestag war am 12. April der Bundesbeauftragte für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Hartmut Koschyk MdB zu Gast. Er berichtete gemeinsam mit Dr. Jörg Bentmann, dem Leiter der Abteilung EU – und internationale Angelegenheiten des Bundeministeriums des Innern über den aktuellen Stand der Umsetzung der Umsetzung der Entschädigung für deutsche Zwangsarbeiter.
Die Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten versteht sich als Ansprechpartner im Parlament für die Vertreter dieser Bevölkerungsgruppen. Dazu trifft sie sich regelmäßig in den Sitzungswochen des Deutschen Bundestages und diskutiert aktuelle und für diese Bevölkerungsgruppe relevante Themen. 
 

13.04.2016
Unternehmerfrühstück bei der Firma Reico in Oebisfelde
Die Firma Reico Kunststoff-Technik war am 1. April Gastgeber des Unternehmerfrühstücks in Oebisfelde/Weferlingen. Dabei hatten die Geschäftsführer der Firma Gelegenheit, die Kunststoffspritzerei und ihre Technik vorzustellen und führten Interessierte im Anschluss an das Frühstück zu einer Besichtigung durch die Firma. Die Reico GmbH wie auch weitere lokal ansässige Unternehmen profitieren von den guten Anbindungen an wichtige Verkehrswege. Dazu zählt der überregionale Ausbau der Bundesstraße 188n, der sich mit dem Planfeststellungsbeschluss sowie der Bereitstellung der finanziellen Mittel bis 2030 in der Umsetzung befindet. Einen zusätzlichen Standortanreiz könnte die Einheitsgemeinde schaffen, indem sie in den Ausbau des Breitbandnetzes investiert. Für die Planung stehen den Gemeinden derzeit auf Antrag Bundesmittel zur Verfügung. 
Während des offiziellen Teils des Unternehmerfrühstücks wurde auch die Bildung eines Wirtschaftsbeirats der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen diskutiert. Dieser soll dazu verhelfen, den Probleme und Chancen der lokalen Wirtschaft besser Gehör zu verschaffen und Politik und Wirtschaft zusammenbringen.
Im Anschluss daran wurde in offener Gesprächsrunde über weitere lokale Wirtschaftsthemen diskutiert.
 

13.04.2016
Den „Baum des Jahres 2016" im Kommunalen Wald gepflanzt
Ende März unterstützte ich die Baumpflanzungsaktion des Landkreises Börde im Kommunalwald „Hohes Holz“ entlang dem Wanderweg zwischen Neindorf und Beckendorf. Gemeinsam mit dem Landrat Hans Walker, der zudem Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Sachsen-Anhalt ist, sowie dem Landtagsabgeordneten Ralf Geisthardt vom Forstamt Flechtingen pflanzten wir 
15 Winterlinden. Die Linde wurde zum „Baum des Jahres 2016“ ernannt und der Landkreis möchte mit der Pflanzaktion auf die besondere Bedeutung der Linde aufmerksam machen. Die Linde ist ein Baum mit den vielfältigsten Verwendungsmöglichkeiten, der höchsten Wertschätzung und einer großen Bedeutung in der Mythologie. Die Bepflanzung diente außerdem dazu, Aufmerksamkeit auf den Erhalt und die Pflege des Baumbestandes im heimischen Walde zu lenken.
Tatkräftige Unterstützung bekamen alle anwesenden Naturfreunde von Mädchen und Jungen des Oschersleber DRK- Naturkindergartens „Vier Jahreszeiten“. 

13.04.2016
Der Landkreis Börde präsentiert sich auf der Internationalen Grünen Woche
Am 19.01.2016 stellte sich der Landkreis Börde auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vor. Die Sachsen-Anhalt Halle stand ganz im Zeichen des silbernen Kriegers, dem Wappen des Landkreises. Mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft nahm ich an dem bunten Bühnenprogramm teil und traf Aussteller aus der Region. Neben der Börde Käse GmbH aus Vahldorf und dem Hordorfer Bienenhof „Süße Quelle“ waren auch der Altenweddinger Geflügelhof Braune und das Eiscafé „Igel“ aus Barleben mit ihren Produkten vor Ort. Die vielfältigen Erzeugnisse aus unserem fruchtbaren Landkreis wurden mit Informationen zur Börde, Kultur und Tourismus ergänzt. Auch im vierten Jahr war der Bördetag bei der Grünen Woche eine gelungene Veranstaltung für alle Besucher und ein großartiger Erfolg für alle Aussteller.

12.04.2016
Ehrungen und künstlerische Darbietungen auf dem Neujahrsempfang des CDU Ortsverbands Barleben
Der traditionelle Neujahrsempfang des CDU Ortsverbands Barleben stand in diesem Jahr unter dem Motto „Landtagswahl des Landes Sachsen-Anhalt 2016 und 90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ebendorf“. Am Sonntag, den 31.Januar 2016 kamen viele geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur in das Bürgerhaus Ebendorf. Dazu zählten der CDU Landesvorsitzende und Landesminister für Landesentwicklung und Verkehr Herr Thomas Webel, die Landesminister Herr Holger Stahlknecht (Inneres und Sport)und Herr Hermann Onko Aeikens (Landwirtschaft und Umwelt) sowie der Landrat Herr Hans Walker. 
Für große Begeisterung sorgten die 10-jährige Jasmin Hosse, die das Publikum auf ihrer Geige musikalisch unterhielt sowie das Akrobatenpaar Nadine und Leonie vom OK-Live Ensemble Wolmirstedt e.V. mit einer Partner-Equilibristik-Darbietung. Beide Auftritte brachten großen Applaus vom Publikum.
Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der Familie Liebig, die vor 70 Jahren nach Ebendorf kam und seitdem die sportliche Entwicklung der Gemeinde mit viel ehrenamtlichem Engagement und Eigeninitiative vorangetrieben haben. Ich überreichte im Namen der Gemeinde Ebendorf eine Ehrenurkunde und der Bezirksvorstand gratulierte mit einem Präsentkorb.  
 

24.03.2016
FROHE OSTERN UND ERHOLSAME OSTERFEIERTAGE
Zum diesjährigen Osterfest wünsche ich Ihnen eine fröhliche Ostereiersuche sowie frohe und glückliche Osterfeiertage im Kreise Ihrer Familie.
Diese Woche war ich gemeinsam mit dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Wido Wischeropp in der Kita Gänseblümchen in Ebendorf und habe den Kinder und den Erziehern ein fröhliches Osterfest und einen fleißigen Osterhasen gewünscht. 
Am Ostersamstag überreiche ich persönlich an Bürgerinnen und Bürger in Wanzleben-Börde bunte Ostereier und freue mich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.
 
Herzlichst
Ihr Manfred Behrens

18.03.2016
Am 19. März ist Equal Pay Day
Laut Statistischem Bundesamt betrug der geschlechterspezifische Entgeltunterschied in Deutschland im vergangenen Jahr 21 Prozent. Um diese Unterschiede aufzuzeigen und zu beseitigen, läuft seit November 2015 die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützte Kampagne 2016 unter dem Motto "Was ist meine Arbeit wert?" und hat den Schwerpunkt Berufe mit Zukunft. Damit möchten die Initiatoren darauf aufmerksam machen, dass besonders viele Frauen z.B. in pflegenden und erziehenden Berufszweigen tätig sind, die zukünftig einen noch zentraleren gesellschaftlichen Stellenwert haben werden, jedoch schlecht bezahlt und gesellschaftlich wenig anerkannt sind. Der Equal Pay Day markiert im Kalender symbolisch diesen geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied. Der 19.März 2016 ist der Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1.1. des gleichen Jahres für ihre Arbeit bezahlt werden. 

18.03.2016
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat am 16. März den Entwurf des Bundesverkehrswegeplans veröffentlicht. Darin enthalten sind alle geplanten Investitionen des Bundes in seine Verkehrswege, nicht nur den Neu- und Ausbau, sondern auch die Erhaltung und Erneuerung. Von 2016 – 2030 sollen rund 141 Mrd. Euro in den Erhalt von Straßen, Schienen und Wasserstraßen investiert werden. Für Aus- und Neubau sind Projekte im Wert von insgesamt 94 Mrd. Euro vorgesehen.
Aus dem Jerichower Land und dem Landreis Börde sind einige Projekte als neue Vorhaben unter „Vordringlicher Bedarf“ eingestuft. Dies bedeutet, dass diese Projekte nach fachlicher Bewertung verkehrspolitisch sehr wichtig sind und bis 2030 umgesetzt oder mindestens begonnen werden.
Mit der Veröffentlichung des Entwurfs beginnt nun die breite Öffentlichkeitsbeteiligung. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat im Internet alle Projekte und ihre konkrete Bewertung veröffentlicht. Alle Interessierten könnten hierzu innerhalb der nächsten sechs Wochen Stellung nehmen. 
Nach Auswertung der Öffentlichkeitsbeteiligung beschließt die Bundesregierung im Kabinett den Bundesverkehrswegeplan. Danach werden die sog. Ausbaugesetze und Bedarfspläne in den Deutschen Bundestag eingebracht und dort von den Politikern im Verkehrsausschuss im Detail beraten. Hierbei kann es noch zu Änderungen bei den einzelnen Projekten kommen, bevor die Ausbaugesetze im Deutschen Bundestag verbindlich beschlossen werden. Außerdem ist noch der Bundesrat zu beteiligen.
weiter

16.03.2016
Zum 4. Mal hat der Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur Herr Alexander Dobrindt am 14. März Förderbescheide für den Breitbandausbau vergeben. Die Stadt Wanzleben-Börde, die Verbandsgemeinde Flechtingen und die Verbandsgemeinde Westliche Börde konnten am 14. März ihre positiven Förderbescheide persönlich vom Minister in Empfang nehmen. Die Mittel in Höhe von 50,000 EUR können nun für Beraterleistungen eingesetzt werden, um den Breitbandausbau in den Städten und Gemeinden voranzutreiben. Mit dem Bundesförderprogramm soll unterversorgten Gebieten ein Netzzugang von mindestens 50 Mbit pro Sekunde ermöglicht werden
weiter

10.03.2016
Am 01.03.2016 fuhr ich gemeinsam mit meinem Praktikanten Tobias Jakob zum feierlichen ersten Spatenstich für die Ortsumgehung Eutzsch (B2/B100). Die 4 km lange Strecke verbindet die Ortsumgehung Wittenberg mit dem Ort Pratau. Die Anwesenden wurden vom Präsidenten der Landesstraßenbaubehörde Herrn Uwe Langhammer, dem Parlamentarischen Staatssekretär des BMVI Herrn Rainer Bomba und dem Verkehrsminister von Sachsen-Anhalt Thomas Webel begrüßt. Minister Webel erklärte, dass der Ausbau der Strecke dringend notwendig sei, da die Straßen schon seit etlichen Jahren durch starken Verkehr belastet sind. Die Ortsumgehung verringert die Verkehrslast, und soll außerdem den Verkehrsfluss in der Lutherstadt Wittenberg verbessern. Ab dem Sommer 2018 soll der Verkehr auf der B2 freigegeben werden und im Frühling 2019 ist die Fertigstellung der kompletten Ortsumgehung vorgesehen. Mit dem Ausbau dieser Strecke werden die Voraussetzungen für weitere Ortsumgehungen im Landkreis geschaffen.
weiter

09.03.2016
Dankeschön an die Erzieherinnen der Kita „Gänseblümchen“ in Ebendorf
Den Internationalen Frauentag am 9. März nahm ich gemeinsam mit dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Wido Wischeropp zum Anlass, um den Erzieherinnen des Kindergartens „Gänseblümchen“ in Ebendorf unseren herzlichen Dank auszusprechen. Unter dem Beifall der Mädchen und Jungen des Kindergartens überreichten wir den Erzieherinnen einen Blumentopf mit Frühlingsblumen. Im Namen der Gemeinde sprach ich meinen Dank aus für die ausgezeichnete Betreuung unserer Kinder und den liebevollen Umgang mit ihnen.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.10 sec. | 16444 Besucher